Gymnastik mit dem Judo-Gürtel

Gymnastik mit dem Judo-Gürtel

Mit dem Judo-Gürtel als Übungsgerät lassen sich viele Übungen zur Schulung der Beweglichkeit und Kräftigung spielerisch “verpacken”.

  • Viertele den Judo-Gürtel und halte ihn mit beiden Händen an den Enden möglichst stramm fest. Steige nun vorwärts, danach rückwärts über den Gürtel. Hocke anschließend vorwärts und rückwärts über den strammen Gürtel.
  • Umfasse mit dem geviertelten Judo-Gürtel einen Partner, dieser umfasst Dich. Versucht nun beide durch Übersteigen aus der Umklammerung herauszukommen.
  • Lege mit dem Gürtel einen Kreis auf den Boden. Bauen nun zunächst vorlings, dann rücklings eine Brücke über den Gürtelkreis.
  • Hinke in den Gürtelkreis hinein und wieder heraus; danach wechsele das Bein.
  • Lege den Gürtel lang aus. Hüpfe im Schlusssprung über die Gürtellinie von einem Ende bis zum anderen und wieder zurück; anschließend hinke über die Gürtellinie auf einem Bein hin, auf dem anderen zurück.
  • Lege den Gürtel lang aus. Du bist auf der einen Seite der Gürtellinie im Liegestütz, dein Partner auf der anderen. Nun steigt ihr mit den Händen über die Linie vor und wieder zurück. Wer hält am längsten durch?
  • Lege den Gürtel lang aus. Balanciere auf dem Gürtel von einem Ende zum anderen. Setze dabei einen Fuß eng vor den anderen. In der Mitte kannst Du eine Standwaage einbauen.

Der Judo-Gürtel findet natürlich auch Verwendung wenn es um erste Kampfspiele geht (“Kämpfen um einen Gegenstand/um etwas”) oder bei vielen Spielen zu Beginn und Ende der Judo-Stunde (z.B. “Gürtel-Häuser-Wechseln” oder “Gürtelfangen”).