Bücher-/Video-Tipps

Drei Tipps für alle Leser/innen von judo-praxis

Der nächste bundesoffene DJB-Workshop im Jahr 2002 findet zum Thema “Judo & Schulsport” statt. Als Vorbereitung und für alle, die im Sportunterricht mit dem Thema “Ringen und Raufen” zu tun haben, sei das Buch “Wo rohe Kräfte sinnvoll walten” von Wolfgang Beudels und Wolfgang Anders empfohlen. Aus dem Klappentext:

“Ringen, Rangeln, Raufen sind unter Kindern und Jugendlichen besonders beliebte Formen direkter körperlicher und geistig-seelischer Auseinandersetzung. Das spielerische Kämpfen mit dem Partner fördert u.a. das Körper- und Selbstbewusstsein, Toleranz und Nachsicht und entwickelt spielerisch empathische Fähigkeiten sowie mit Sanftheit gepaarte Sensibilität.
Nach einer umfassenden theoretischen Einführung werden vielfältige Anregungen zur praktischen Umsetzung vorgestellt. Die zahlreichen Vorschläge lassen sich sowohl im Kindergarten- und Regelschulbereich als auch in sonderpädagogischen Arbeitsfeldern umsetzen. Das Spektrum erstreckt sich von Übungen und Spielen zur behutsamen (Körper-)Kontaktaufnahme über kraft- und geschicklichkeitsgepaarte Aktionen, bis hin zur Gestaltung von komplexen sozialen Situationen.
Dabei sind die Inhalte zum einen an “klassischen Disziplinen” (wie Ringen, Judo, Boxen) angelehnt, die sorgfältig für den Einsatz in der bewegungsorientierten Entwicklungsförderung für die verschiedenen Altersbereiche aufbereitet wurden. Zum anderen orientieren sie sich an den zentralen Zielsetzungen der psychomotorischen Förderung.” ISBN 3-86145-215-4

Das Kämpfen als Handlungs- und Ausdrucksform ist zur Zeit auf vielen Ebenen verstärkt wahrzunehmen. Der Autor, Axel Binhack, Gymnasiallehrer und Karateka, untersucht interdisziplinär diese “Fortsetzung der Kommunikation mit anderen Mitteln”. Kampf bedeutet nicht nur das Zerschlagen von Strukturen, sondern auch die Errichtung einer neuen stabilen Ordnung. Besonders der Kampfsport bietet aufgrund seiner klaren Reglementierung ein ideales Feld, um Strukturmerkmale des Kampfes zu studieren und auf anderen Komfliktfelder zu übertragen. ISBN 3-593-36090-X

Die Internationale Judo-Sommerschule des DJB war in diesem Jahr eine ganz besondere.
Mit Anton Geesink stand eine lebende Judo-Legende auf der Matte. Seine Überlegungen zur Judo-Methodik in den 70er Jahren haben heutige Ansätze und modernen Judo-Unterricht erst ermöglicht
Mit David Douillet stand ein Top-Athlet und National-Coach des französischen Verbandes auf der Matte in Oberhaching, der zu überzeugen verstand und mit seiner sympathischen Art alle in seinen Bann zog. Ebenso wie Peter Seisenbacher, der seine Stunde mit vielen kleinen Geschichten aus seiner Judo-Laufbahn würzte.
Außerdem sehen Sie auf dem Video Übergänge Stand/Boden vorgestellt von Richard Trautmann, methodische Überlegungen zu den Barai-Techniken von Ralf Lippmann, Judo-Selbstverteidigung mit Alain Cartigny, Ko-uchi-gari/-barai mit Ulrich Klocke , Yoko-tomoe-nage mit Wolfgang Dax und das
judospezifische Koordinationstraining mit Geräten von Mark Fleck.

Das aktuelle Sommerschul-Video können Sie bei Kessler Video Productions bestellen (DM 40,- zzgl. Versandkosten).